WordPress SEO

WordPress SEO. Jeder, der eine WordPress Seite betreibt, möchte natürlich wissen, ob seine Seite auch gelesen wird und wo die einzelnen Schlüsselwörter in den Suchmaschinen angezeigt werden.

Bei der Erstellung von Seiten und Beiträgen möchte man eine Hilfe haben, die einem sagt, wie gut der Inhalt bezogen auf ein bestimmtes Schlüsselwort ist.

Hiefür gibt es eine Reihe von Plugins und externen Tools. Erst einmal vorweg. Sie werden kein Tools finden, dass zu 100% ihren Vorstellungen entspricht. Zumindest ist mir das so gegangen. ...  mehr lesen

WordPress die besten Plugins

Backup

Viele WordPress Benutzer vernachlässigen das Backup ihrer Daten. Ers wenn die Daten verloren gegangen sind, wird ihnen bewusst, dass sie die Seite gar nicht mehr herstellen können.

Updraft Plus

Die WordPress Backup Software Updraft Plus gibt es in 2 Versionen. Eine kostenlose Version und eine Premium Version. Den Unterschied erfahren Sie auf folgender Seite
Die kostenlose Version reicht aber um „einfache“ Backups durchfüren zu können. Diese können Zeitgesteuert erfolgen und auf einen externen Speicherort übertragen werden.

Duplicator

Duplicator ist die ideale Software, wenn man WordPress von einem Verzeichnis in ein anderes Verzeichnis, oder auf einen anderen Webspace um umziehen will. Es wird eine ZIP Datei und und ein PHP-Script erstellt, dass man an den neuen Speicherort kopiert. Hier wird nun das PHP-Script ausgeführt und nimmt alle nötigen EInstellungen für die neue Umgebung vor.

Natürlich kann man Duplicator auch als Backup Lösung benutzen. Es können aber keine automatischen zeitgesteuerten Updates durchgeführt werden. Das Update muss immer von Hand angestoßen werden.

Cookies

Borlabs Cookie

Eins der besten Cookie Plugins für WordPress ist Borlabs Cookie. Es kostet zwar 29 € pro Webseite (149 € für beliebig viele Seiten) aber es tut was es soll. Bei vielen Cookie Plugins für WordPress kann man immer nur einzelne Cookies sperren oder sie werden nur teilweise gesperrt. Hier kann der Benutzer Bereiche festelegen von denen er keine Cookies erhalten will. Diese Bereiche können im Backend definiert werden.Eine solche Funktionalität wird auch wegen der kommenden E-Privacy Verordnung der EU immer wichtiger.